Tipps für kleine Zähne

„Wann beginnt man beim Kind mit dem Zähneputzen?“

Sobald die ersten Zähnchen herausspitzen, ist auch die Zeit gekommen, um mit der Mundhygiene beim Kind zu beginnen. Zunächst genügt zur Reinigung noch ein weicher Lappen oder ein Gummi-Fingerling. Wichtig ist: Das Zähneputzen sollte zum täglichen Ritual werden, an dem die Kinder Freude haben. Mundhygiene für die Kleinsten

"Wie kann man Kinder zum Zähneputzen motivieren?"

Es ist Fingerspitzengefühl gefragt und Druck erzeugt das Gegenteil. Schließlich müssen Kinder selbst mehr und mehr Verantwort übernehmen. So macht Zähneputzen Spaß

„Zahncreme mit Fluorid für Kleinkinder, Ja oder Nein?“

Zahncreme ist spätestens dann notwendig, wenn ein Kind gelernt hat, auszuspucken. Viele Zahnärzte raten, bereits beim Kleinkind ab dem ersten Zähnchen Zahncreme zu benutzen. Ob die Zahncreme Fluorid enhalten soll, wird immer noch kontrovers diskutiert. Wann wieviel Fluorid?

"Wie gewöhne ich dem Kind den Schnuller ab?"

Spätestens ab dem zweiten Lebensjahr sollte man dem Kind das Lutschen abgewöhnen, ganz gleich ob es um den Schnuller, die Flasche oder den Daumen geht. Zwei Drittel aller Anomalien am Gebiss haben ihre Ursache im Nuckeln. Selbstverständlich sollten Eltern bereits im Vorfeld alles unternehmen, damit hartnäckige Lutschgewohnheiten erst gar nicht entstehen. Dazu gehört, dass man sich Zeit für die Einschlafphase nimmt und dem Kind nicht aus Bequemlichkeit zum Trost die Flasche oder den Schnuller anbietet. Beim Gebrauch eines Schnullers ist es sinnvoll, zum medizinischen Schnuller zu greifen. Der Schaft ist hier so konstruiert, dass es keine größeren Krafteinwirkungen mehr auf Zähne und Knochen gibt. Allerdings sind diese Schnuller erheblich teurer als handelsübliche Schnuller. Doch diese Lösung ist immer noch billiger, als eine spätere langwierige Kieferkorrektur. Zum medizinisch-orthopädischen Schnuller

Bitte wählen Sie eine Unterkategorie.